Unsere Afrika ist einfach nur ein ganz liebes und bezauberndes Mädchen und noch viel zarter, als sie auf den Bildern aussieht. Sie ist etwas zurückhaltend bei Männern, taut aber nach kurzer Zeit auf. Sie freut sich grundsätzlich über jeden und kuschelt sich in den Arm und kann gar nicht genug Liebe bekommen. Sie ist eine wirklich sehr freundliche und  Hündin, die problemlos verträglich mit anderen Hunden ist und jedem Ärger aus dem Weg geht.


Update: Unser Alfredo durfte inzwischen in eine Pflegestelle ziehen und von der anfänglichen Unsicherheit Menschen gegenüber fehlt jede Spur!

Alfredo genießt inzwischen unsere Streicheleinheiten und läuft wedelnd durch die Gegend. Geschirr anziehen und Gassigehen ist auch kein Problem mehr! Er genießt es ein Teil einer Familie zu sein.


Arani hatte das Glück, dass sie nach langer Zeit im Tierheim in Rumänien nun auch ausreisen durfte und in eine Pflegestelle nach Hamburg ziehen konnte. Arani zeigt sich dort sehr verträglich und lieb. Sie muss erstmal noch ein bisschen aufgepäppelt werden, bevor es weitere Infos zu ihr gibt. 


Baily kam mit weiteren Hundefreunden aus der Smeura zu uns.


Basti 


Ben

Unser Ben ist ein etwas ungestümer, sehr freundlicher und begeisterungsfähiger Kerl. Mit Hundemädels ist er gut verträglich, mit den meisten Rüden ebenfalls,  Bei Spaziergängen ist er ein toller, entspannter Begleiter, der möglichem Stress souverän aus dem Weg geht. An der Leine ist er ein echter Vollprofi und man merkt ihm hier an, dass er auch schon einiges gelernt hat. Er kann sich draußen gut konzentrieren und man kann Suchspiele und kleine Lerneinheiten mit ihm machen.


Casino kam mit weiteren Hundefreunden aus der Smeura zu uns.

Der menschenbezogene und liebe Rüde ist immer gut drauf und genießt jede Aufmerksamkeit. Er übt auch schon fleißig das Spazierengehen an Geschirr und Leine, was ihm aber noch etwas Probleme bereitet, die große weite Welt ist manchmal noch etwas gruselig. So menschenbezogen und motiviert wie er ist, wird er das aber unter richtiger Anleitung bestimmt auch bald meistern.


Cosmin hat bereits eine lange traurige Geschichte. Schon zweimal hat er bisher sein Zuhause verloren. Ursprünglich kam er als Junghund aus Rumänien.
 
Cosmin ist ein freundlicher Hund, der jedoch auch ganz anders als süß kann.
Tut er zu Beginn noch recht schüchtern und vielleicht sogar etwas unbeholfen, zeigt er nach relativ kurzer Zeit, dass er genau weiß, was er will und was nicht.

Elfie kommt ursprünglich aus Rumänien. Dort wird sie nicht viele Erfahrungen mit Menschen gemacht haben. Als sie Mitte 2020 in unsere Hundeauffangstation in Essen ankam, hat sie sich nicht anfassen lassen und wenn sie sich nicht anders zu helfen wusste, hat sie auch zugeschnappt.


Elliot kam im April 2021 zu uns und hat schnell ein Zuhause gefunden, welches er nun aber leider verliert.

Elliot ist ein typischer, junger Rüde. Er ist verspielt und agil, testet aber auch gerne Grenzen und braucht konsequente, liebevolle Erziehung. Er hat die Hundeschule besucht und kann auch einige Kommandos. Er ist sehr gelehrig, motiviert und möchte gefallen, die Arbeit mit dem Menschen macht ihm Spaß und er ist jederzeit bereit mit seinen Menschen etwas zu unternehmen. 


Eloise (genannt Eloi, ca. 50 cm) wurde im ersten Halbjahr 2016 in Rumänien geboren und lebt seit Ende 2016 bei einer Pflegefamilie in Deutschland.


Erato kam zusammen mit Faye und Hope zu uns in die Auffangstation. Er ist nicht mehr der Allerjüngste, aber man merkt es ihm gar nicht so sehr an. Was man ihm allerdings anmerkt ist, dass er die menschliche Zuwendung sehr vermisst hat und so genießt er alle Streicheleinheiten sehr.


Eren kam zusammen mit seiner Schwester Mika aus unserem spanischen Partnertierheim Apan zu uns, wo die beiden bereits ein Jahr auf ihre Chance warteten. Eren ist ein hübscher und sportlicher Podi-Mix, der noch nicht allzu viel in seinem Leben kennengelernt hat. Er ist freundlich und aufgeschlossen, reagiert aber manchmal noch unsicher auf Situationen und manchen Menschen. Er liiieeebt Spaziergänge und freut sich sehr, draußen in der Natur zu sein.


Fero kommt aus einem rumänischen Tierheim welches wir unterstützen. Er durfte Rumänien verlassen und in unsere Hundeauffangstation nach Essen ziehen. Leider zeigte er sich dort aber sehr zurückhaltend Menschen gegenüber. Im März 2020 durte er dann endlich in eine Pflegestelle ziehen. 


Gismo ist inzwischen schon eine kleine Weile bei uns „zu Hause“. Seine anfängliche Zurückhaltung hat er nie ganz aufgegeben, aber inzwischen hat er deutliche Fortschritte gemacht. Er ist nun bereit, den Weg ohne uns – dafür aber an der Seite seiner eigenen verständnisvollen Menschen zu gehen. Apropos gehen: auch wenn es ein weiter Weg war, – inzwischen lässt er sich das Geschirr problemlos anziehen und macht auch Spaziergänge in die Umgebung.


Hunderettung - auch leider im Deutschland immer noch ein Thema. Unsere Hanni traf ein ganz besonderes Schicksal. Ein Notruf traf bei uns ein, dass die liebevolle Schäferhund-Dame einsam in einem Verschlag, eigentlich nur für einen Übergang, untergebracht werden sollte. Dieser Übergang dauerte nun wohl schon ca. 6 Monate an. Zuvor wurde sie mit noch einem Rüden aus schlechter Haltung bereits einmal beschlagnahmt und dann wohl wieder in die alte Umgebung unter Auflagen zurückgegeben.


Unsere Hazel ist nicht mehr die Jüngste, hat aber sicher noch einige gute Jahre vor sich, die wir ihr so schön wie möglich wünschen. In der Smeura war sie ein unter 6000 Hunden und


Bei unserer Heidi fragen wir uns eigentlich jeden Tag, warum sie noch bei uns. Liegt es daran, dass sie lt. Pass bereits 9 Jahre sein soll? Keine Panik, Heidi ist drahtig, agil und fit und läuft uns alle noch in Grund und Boden - sie geht gerne auch noch mehrere Stunden spazieren. Oder daran, dass sie als Podenco(-mix) draußen Jagdtrieb hat und man als Mensch bei Spaziergängen nicht im Vordergrund steht?


Ilias wurde im Sommer 2018 an einem Müllplatz in Rumänien gefunden, einem beliebten Ort um Hunde auszusetzen. Ende Dezember 2020 konnte er aber in unsere Hundeauffangstation in Essen ziehen.


Unser Joschi ist nun auch schon eine ganze Weile bei uns. Wir haben ihn aus der Smeura – von unserem Partnertierheim der Tierhilfe Hoffnung – übernommen und er hat in seinem Leben ganz sicher schon einiges erlebt, was auch Spuren hinterlassen hat. Sein Weg bei uns war auch recht wechselhaft, aber inzwischen können wir sagen, dass er sich zum einen ganz  toll entwickelt hat und – zum anderen – wir ihn auch einfach total verkannt haben.



Die hübsche Kiara hatte das Glück das direkt von Rumänien in eine liebevolle Pflegestelle nach Recklinghausen ziehen zu dürfen, wo sie bereits das Alltagsleben kennenlernt.


Livia


Die bezaubernde Malie kam zusammen mit ihren Freundinnen aus Kroatien zu uns. Sie ist absolut menschenbezogen, liebt es zu kuscheln und sucht gerne die Nähe zum schmusen und einfach „dabeisein“. Mit anderen Hunden ist sie gut verträglich und sie liebt es zu toben und zu spielen. Es gibt charakterlich rein gar nichts schlechtes über das tolle Mädchen zu sagen.


Unser Mars braucht einen starken Partner an seiner Seite. Einen Menschen, der ihn führen kann und mit ihm auch einen intensiven Weg gehen möchte. Er ist ein Traum-Kerl, sensibel, gelehrig und folgsam (wenn er seinen Partner ernst nimmt). Mars kam bereits aus der Vermittlung zurück und trägt seit dem punktuell einen Maulkorb. Wir trainieren intensiv mit ihm gemeinsam, dass er lernen kann, dass es andere Methoden gibt außer deutlich zu zeigen, wenn er nicht mehr weiter weiß.


Mika kam zusammen mit ihrem Bruder Eren aus unserem spanischen Partnertierheim Apan zu uns, wo die beiden bereits ein Jahr auf ihre Chance warteten. Mika ist eine hübsche, aparte und sportliche Podi-Mix-Hündin, die noch nicht allzu viel in ihrem Leben kennengelernt hat. Sie ist fremden Menschen gegenüber noch etwas zurückhaltender als ihr Bruder, dafür aber insgesamt neugieriger. Genau wie ihr Bruder liebt sie es, spazieren zu gehen und erkundet begeistert die Welt.


Update 01.2022: Minu macht sich in ihrer Pflegestelle weiterhin super. Sie ist unkompliziert und genießt ihre Spaziergänge und das Entspannen auf der Couch. Außerdem hatte Minu inzwischen eine Zahnsanierung und wurde dabei vom Tierarzt auf ca. 6-7 Jahre geschätzt.


Motte ist nun auch schon eine ganze Weile bei uns und wir wollen auch gar nicht verheimlichen, dass sie so ihre Eigenarten hat. Sie ist keiner der Hunde, die sich über jeden Menschen freuen und ihn begeistert begrüßt – zumindest nicht jeden Menschen. Motte entscheidet bei dem ersten Treffen, ob sie jemanden mag oder nicht. Wenn sie einen ins Herz schließt ist, ist sie sofort der niedlichste Hund der Welt, kuschelt ohne Berührungsängste, spielt ist fröhlich, freudig und freundlich.


Wenn man dem hübschen Newton in die Augen schaut, sieht man ihm an, dass er von uns Menschen noch nicht so richtig überzeugt ist. Kein Wunder – die ersten fast 4 Jahre seines Lebens hat er in Rumänien im Tierheim verbracht und ist dort unter vielen Hunden, aber mit wenig Menschenkontakt aufgewachsen. Er kennt ganz viel noch nicht und für ihn ist das hier alles ein großer Kulturschock. Aber er schlägt sich wirklich tapfer und Schritt für Schritt geht er in sein neues Leben.


Pakuna haben wir aus einem rumänischem Tierheim übernommen. Über ihre Vergangenheit können wir nicht viel sagen. Wahrscheinlich hat sie auch schon eine Zeit auf der Straße verbracht. Die letzten Monate hat sie sich schon ganz aufgegeben im Tierheim. Das hat unser Herz berührt und wir haben sie nach Deutschland geholt.


Die kleine Paula kam mit weiteren Hundefreunden aus der Smeura zu uns.

Von Tag 1 war sie sehr menschenbezogen, freundlich und lieb. Sie genießt die Aufmerksamkeit und den Kontakt.

Auch mit anderen Hunden versteht sie sich prima.

Paula lernt langsam das Hunde 1 x 1 wie das Laufen an Geschirr und Leine und macht Fortschritte. In ihrem neuen Zuhause muss aber natürlich weiter mit ihr geübt werden. 


Perrita haben wir von einem befreundeten Tierschutzverein auf Gran Canaria übernommen.


Perro kommt ursprünglich aus Rumänien. Er hatte das Glück nach Deutschland zu ziehen und hat eine sehr liebevolle Pflegestelle gefunden die sich rührend um ihn kümmert. Perro hatte in Rumänien einen Unfall und dabei wurde seine Rute verletzt. Seit dem Unfall ist es für Perro nicht mehr möglich den Urin und Kotabsatz zu kontrollieren. Er muß nun Tag und Nacht Windeln tragen. Perro hat sich sehr schnell daran gewöhnt aber es ist doch nur mit einigem Aufwand zu bewerkstelligen.

 


Rocky wurde vor ca. 5 Jahren von uns als Welpe vermittelt. Leider verliert er nun zum zweiten mal sein Zuhause.

Rocky sucht ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, gerne mit Herdenschutzhund-Erfahrung.


Sam kam mit weiteren Hunden aus der Smeura zu uns. 

Er zeigt sich verträglich, möchte aber unter den anderen Junghunden manchmal den Chef spielen und ist etwas aufgeregt. 

Zu uns Menschen ist er aufgeschlossen und lieb und lässt sich gut von uns lenken. Er geht auch bereits kleine Runden an Geschirr und Leine spazieren und entdeckt die Welt.



Smilla kam zusammen mit einigen Freunden aus der Smeura zu uns nach Essen. Sie liebt es hier zu sein und freut sich einfach des Lebens. Smilla ist ein stets gutgelauntes, noch junges, selbstbewusstes Mädchen, sie hat noch nicht allzu viel kennengelernt und muss noch das komplette Hunde-ABC lernen. Sie lernt bereits an Geschirr und Leine laufen und macht das schon richtig klasse. Viele Dinge da draußen hat sie noch nie gesehen, aber stellt sich ihnen tapfer und neugierig.


Thais war lange Zeit erst Teil eines Hunderudels in Spanien und lebte weitestgehend frei bei einer Frau, bis sie von unserem Partnertierheim APAN in Katalonien aufgenommen wurde. Von dort kam sie in eine Pflegestelle zu uns.
 

Den kleinen Hundeopi Walter haben wir aus einem rumänischen Tierheim in Ploiesti übernommen. Schon dort hat der kleine Mann alle Herzen gebrochen. Die lange Reise nach Deutschland hat er gut überstanden. Bei seiner Pflegemama in Essen angekommen läßt er es sich erst einmal gutgehen und erholt sich nach den ganzen Strapazen. Menschen gegenüber ist Buffy wie er in der Pflegestelle genannt wird sehr zugetan. Am liebsten würde er seiner Pflegemama den ganzen Tag hinterherdackeln.


Wobby kommt auch aus einem städtischen rumänischen Tierheim. Er gehörte dort zu den sehr schüchternen und eher ängstlichen Hunden die sich auch gegen die stärkeren Hunde nicht durch setzen konnten.


Das zarte 3-Beinchen Yuma hat das große Glück und darf in einer Pflegestelle auf ihr endgültiges Zuhause warten. sie hat sich dort sehr gut eingelebt. Das Leben im Haus gefällt ihr sehr gut. Ebenso liebt sie es aber auch im Garten in der Sonne zu chillen. Mit dem vorhandenem Rüden kommt sie sehr gut klar. Yuma fährt problemlos im Auto mit, ist stubenrein und kann auch schon stundenweise alleine zu Hause bleiben.